Autogenes Training

Was ist autogenes Training?

Autogenes Training ist eine seit über 100 Jahren anerkannte Methode zur körperlichen und geistigen Entspannung mit Hilfe von Formeln.
Es ist eine sanfte Form der Selbsthypnose, die bei regelmäßiger Übung innerhalb kurzer Zeit Wirkung zeigt.
Die Methode ist an fast jedem Ort (sehr diskret) anwendbar!

Wie erlerne ich diese Methode im Kurs?

Im Rahmen von acht Übungseinheiten mit je 90 Minuten Dauer lernt man schrittweise sich selber „umzuprogrammieren“, hin zu einer gelasseneren und in sich ruhenden Persönlichkeit.
Nötiges Hintergrundwissen wird anschaulich dargestellt, die Formeln werden erklärt und gegebenenfalls auch für den einzelnen Teilnehmer individuell abgewandelt.
Die Teilnehmer/Innen erhalten alle Hilfestellungen, die es möglich machen, die Selbsthypnose des autogenen Trainings eigenständig durchzuführen und in ihren Alltag zu integrieren.

Welchen Nutzen bringt mir das autogene Training?

Zahlreiche Beschwerde können sehr wirkungsvoll selbst behandelt werden oder eine ärztliche Behandlung kann unterstützt werden, z.B.

  • Erschöpfungszustände
  • Kopfschmerz/Migräne
  • Blutdruckprobleme
  • Unruhe/Angst/leichte bis mittelschwere Depressionen
  • Schlafstörungen
  • Herz-Kreislauferkrankungen
  • Muskelverspannungen
  • Verdauungsbeschwerden
  • Tinnitus
  • Allergien/Neurodermitis
  • Konzentrationsprobleme

Durch die schnelle Bereitstellung neuer Energie und die effiziente „Zusammenarbeit“ beider Hirnhälften sorgt Autogenes Training außerdem für eine erhöhte Lern-, Leistungs-, und Merkfähigkeit.

Was ist mein Aufwand?

Die Bereitschaft, sich auf die Methode einzulassen und täglich 3 mal 3 Minuten zu üben!